In der Arbeit „BODHI“ (sanskrit: Erwachen, Erkennen, Wissen) geht es um äußere Gewalt und innere Stärke, die Sehnsucht nach metaphysischer Heimat und vielleicht sogar um den Wunsch nach Unsterblichkeit. Die Heiterkeit der vermeintlichen Opfer verweist, wenn man z.B. der japanischen Ikonografie folgt, auf einen vollkommen erleuchteten Geist.

Der Begriff „Bodhi“ wird auch mit dem Moment der Erleuchtung in Verbindung gebracht. Im Zen-Buddhismus sagt man, dass Erleuchtung auf zwei unterschiedliche Arten entstehen kann. Zum einen durch langjährige disziplinierte Meditation oder zum anderen schlagartig und plötzlich. Letzteres kann auf verschiedenste Art und Weise geschehen. Manchmal auch durch einen lauten kräftigen Schlag mit einem Stock, den der Meister im rechten Augenblick dem Schüler zufügt... ähnlich den Schüssen in der Installation.

Bodhi
Bodhi
BODHI (Projektion links) BODHI (Projektion links) - auf schwarze Leichtschaumplatten - 205 x 140 cm
BODHI (Projektion rechts) BODHI (Projektion rechts) - auf schwarze Leichtschaumplatten - 205 x 140 cm