.

In der Arbeit „con_torso“ verbiegt sich eine Schlangenfrau. Mit einer Highspeed-Kamera gefilmt, zerdehnen sich die Übungen, die sonst nur Sekunden dauern, ins Unendliche. Der bis an seine Grenzen verformte Körper der Artistin erscheint beinahe skulptural, ein Effekt, der durch die Schwarzweiß-Aufnahme noch verstärkt wird. Die in extremer Zeitlupe gefilmten Bewegungen zwingen den Betrachter zum genauen Hinschauen.

.5 Videoprojektionen auf Metallplatten

con_torso
con_torso
con_torso (03)
con_torso (02)
con_torso (01)